...mit Herz, Hand und guten Zutaten bereiten wir, die Köche und Mamsellen, ein Mittagsmahl für die Kinder. Wir wissen: Lecker soll es sein! Wir achten auf viele, viele Kleingkeiten, damit es vollmundig schmeckt, knackig und frisch, gut gesüßt, und so gesund wie möglich ist.

Dazu werden hochwertige Mittel die dem Leben dienen (Lebensmittel) verwendet: Gemüse und Getreide kommen aus kontrolliert, biologischem Anbau. Das Fleisch (selten vom Schwein) und die Eier nehmen wir von Tieren, die sich in artgerechter Haltung wohl fühlten. Milch, Quark und Joghurt werden von uns zu süßen Speisen aufgepeppt oder mit Kräutern verfeinert.

Wir bereiten so schonend wie möglich zu und lassen das Gemüse noch etwas bissfest.

Neue Rezepte probieren wir aus und achten darauf, wie sie angenommen werden. Kritik ist unser bester Ratgeber. Dafür vielen Dank im Voraus!


Was heißt denn Vollwertigkeit ?

Vollwert-Pabst Werner Kollath hat festgestellt: "Lasst unsere Nahrung so natürlich wie möglich!" Vollwerternährung ist eine Ernährungsform, die den Bedürfnissen des Körpers gerecht werden soll, das heißt, daß sämtliche Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe und das nötige Eiweiß in ausgewogenem Verhältnis in der Nahrung enthalten sind. Entsprechend dieser Richtlinie gestalten wir die Speisepläne.

Den vollen Wert erhalten wir, wenn nach folgender Regel
gegessen wird: Etwa die Hälfte der Nahrung, möglichst aus Bioanbau, sollte roh gegessen werden. Also Salate, Rohkost, Obst aber auch Getreide-Frischkost, Nüsse und Samen ungekocht knabbern. Von den fetten Zutaten wie Sahne, versteckte Fette, Butter, Fleisch sollte mäßig gegessen werden.